Kärnten mit mehr als 260 Schlössern und Burgen

Burg Landskorn

Fangen wir mit Burg Landskorn an! Was mich an dieser Burg immer wieder beeindruckt ist die Adler Arena mit ihren Vorführungen. Bei einer Vorführung von etwa 45 Minuten, können die Besucher die Greifvögel beobachten, die am Himmel hoch über der Festung umkreisen. Nach ihren atemberaubenden Flügen kehren die Vögel zum Falkner zurück. Außerdem werden das Verhalten und die Gewohnheiten der Vögel, von denen einige vom Aussterben bedroht sind, ausführlich erklärt. Das Bild ist einfach toll, diese riesigen Vögel über der Burg schweifen zu sehen. Da kommt man sich wirklich wie im Mittelalter vor.

Aber außer der Greifvogelwarte erwartet Sie hier oben, auf dem Affenberg, ein unglaublicher Ausblick über ganz Mittelkärnten und es gibt zwei Restaurants, in denen Sie diesen Rundblick genießen können. Eins davon ist ein Gourmet Restaurant. Auch lohnt es sich, zu Fuß zur Burg hochzugehen (ca. 30 Minuten), denn schon von Unterwegs werden Sie die Aussicht genießen können.

Burg Hochosterwitz

Die Burg Hochosterwitz liegt im Gebiet der heutigen Gemeinde St. Georgen am Längsee, östlich von St. Veit an der Glan und ist ein Wahrzeichen des österreichischen Bundeslandes Kärnten. Man gelangt über steile Windungen durch 14 verschiedene befestigte Torbauten mit wehrhaften Quermauern von denen das 12. Tor noch zusätzlich mit einer Zugbrücke gefestigt ist, in die Hauptburg.

Dieses sind die Tore:
1 Fähnrichtor, 1580
2 Wächtertor, 1577
3 Nautor, 1583
4 Engelstor, 1577
5 Löwentor, 1577
6 Manntor, 1578
7 Khevenhüllertor, 1580
8 Landschaftstor, 1570
9 Reisertor
10 Waffentor 1576
11 Mauertor, 1575
12 Brückentor
13 Kirchentor, 1578
14 Kulmertor, 1575

Man kann zu Fuß zur Burg gelangen (etwas anstrengend), aber es gibt seit September 2017 einen Aufzug (EUR 9). Oben gibt es dann, nachdem man durch die Tore gekommen ist, einen Burghof, eine Burgkneipe und ein Museum, das kostenfreie Führungen anbietet.
Natürlich ist auch von hier aus der Rundblick atemberaubend! Die Burg ist wirklich hübsch und ich rate Ihnen eine Besichtigung. Es gibt dort oben zur Weihnachtszeit auch einen netten Adventmarkt.

Das Schloss Frauenstein

Ich habe dieses Schloss ausgewählt, da es genauso aussieht, wie man sich ein Schloss vorstellt. Bei dem Schloss handelt es sich um eine einstige Wasserburg, eine der Wenigen in Kärnten. Heute befindet sich Frauenstein in Privatbesitz. Das spätmittelalterliche Schloss steht in der Gemeinde Frauenstein, nördlich von Sankt Veit an der Glan. Es zählt zu den besterhaltenen spätgotischen Schlössern Kärntens und ist Ausgangspunkt für interessante Wanderwege.

Die Burg Hollenburg

Diese Burg ist von außen schlicht, aber deshalb nicht weniger attraktiv, finde ich. Sie ist eine breit angelegte Höhenburg im Rosental am felsigen Südhang der Sattnitz zur Drau. Das Anwesen liegt im heutigen Gemeindegebiet von Köttmannsdorf.
Die zahlreichen Höhlen, in den meist senkrecht zur Drau abfallenden Konglomeratfelsen, die noch im Mittelalter für Flucht und Verteidigung genutzt wurden, haben der Burg ihren Namen gegeben. Sie ist die Nachfolgerin einer uralten Höhlenburg. Ihre Aufgabe war die Kontrolle des Drau-Übergangs bzw. im Bedarfsfall dessen Verteidigung.

Das Schloss Moosburg

Das Schloss Moosburg liegt auf einem Hügel westlich des Ortes Moosburg und östlich der alten Arnulfsfeste. Es kommt in meine engere Auswahl, denn man kann sich dort in einem Hotel/ Restaurant so richtig verwöhnen lassen. Es ist auch ein toller Tipp für einen Skiurlaub. Das Restaurant bietet unter anderem Wildgerichte an. Wenn Sie erst einmal im prunkvollen Bett in einem der Zimmer liegen, fühlen Sie sich echt wie im Mittelalter.

Ich hoffe, Sie schaffen es, sich einige dieser Schlösser und Burgen anzuschauen!