Schlösser und Burgen in und um Salzburg

Es gibt zirka 130 Festungen, Burgen, Burgruinen und Schlösser in Salzburg und um die Stadt herum.

Die Festung Hohensalzburg

Fangen wir mit dieser Festung an, denn sie ist das Wahrzeichen der Stadt Salzburg. Sie liegt auf einem Stadtberg oberhalb der Stadt Salzburg, dem Festungsberg, der sich nach Nordwesten in den Mönchsberg fortsetzt. Die Festung Hohensalzburg ist mit über 7.000 m² bebauter Fläche (einschließlich der Basteien über 14.000 m²) eine der größten Burgen Europas. Sie ist Europas größte Burganlage, die ins 11. Jahrhundert zurückreicht, sie ist die größte vollständig erhaltene Burg Mitteleuropas und mit jährlich über einer Million Besuchern, die am häufigsten besuchte Sehenswürdigkeit Österreichs außerhalb Wiens. Eigentlich mag ich nicht diese überlaufenen Touristenattraktionen, jedoch in diesem Falle fahre ich immer, wenn ich auch nur die Möglichkeit dazu habe zu der Festung, denn sie fasziniert mich.
Von der Festung aus können Sie die ganze Stadt und die Umgebung sehen. Der Zugang erfolgt über einen sanften, begehbaren Hang oder über eine Zahnradbahn. Nachdem Sie die Aussicht genossen haben, kehren Sie auf dem Rundweg zurück in die Stadt und können so die Landschaft genießen.
Neben den Besichtigungen finden regelmäßig Konzerte statt, die Kapelle wird ebenfalls genutzt, z. B. für Hochzeiten. Auf der Festung befindet sich auch das Marionettenmuseum Salzburg, mit historischen Beständen des Salzburger Marionettentheaters, was für mich einen besonderen Anziehungspunkt bedeutet.
Es ist in herrlicher Ort. mit wunderbaren Terrassen, einer tollen Aussicht, Museen, Cafeteria und Restaurant. Es ist eines Besuches wert und man kann Salzburg von jedem Winkel aus überblicken.

Das Schloss Mirabell

Das Schloss Mirabell in der Salzburger Rechten Altstadt, gehört auch aufgrund seiner Gärten zu den bekanntesten Touristenzielen der Stadt.
Die Gesamtanlage mit allen Nebengebäuden und Gartenbaudenkmälern steht unter Denkmalschutz und gehört zum UNESCO-Welterbe Historisches Zentrum der Stadt Salzburg. Die Innenräume werden weitgehend von der Salzburger Stadtverwaltung genutzt; der Prunksaal (Marmorsaal) dient als Konzert- und Trauungssaal und wird als letzterer sehr häufig auch von internationalen Gästen in Anspruch genommen.
Ich finde es schön, da es von außen recht schlicht aussieht, und man dann innen überrascht wird. Das Schloss wurde 1606 von Fürsterzbischof Wolf Dietrich für seinen geliebten Salome Alt erbaut. Heute dient es als Kulisse für die romantischsten Hochzeiten, die man sich nur vorstellen kann.
Mirabell ist ein Frauenname aus Italien, eine Zusammenstellung von zwei Wörtern: Mirabile ”bewundernswert” und Bella ”schön”. Das sagt alles über dieses Bauwerk aus!
Der Marmorsaal, der ehemalige Festsaal der Fürsterzbischöfe, gilt allgemein als einer der ”schönsten Hochzeitssäle der Welt”. Früher musizierten hier Leopold Mozart und seine Kinder Wolfgang und Nannerl. Heutzutage finden regelmäßig Hochzeiten, Konferenzen und Preisverleihungen statt. Die ”Engelstreppe”, die zum Marmorsaal führt, ist mit zahlreichen Putten geschmückt.
Das Schloss Mirabell blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Heute beherbergt das Schloss Mirabell, sowohl städtische Behörden, als auch die Büros des Salzburger Bürgermeisters.

Die Festung Hohenwerfen

Die Festung Hohenwerfen ist eine mittelalterliche Höhenburg in Werfen, im Salzburger Land zwischen Tennen-, Hagengebirge und Hochkönig im Salzachtal. Sie liegt also inmitten außergewöhnlicher Natur. Als alte Wehrburg erhebt sie sich über das Salzburger Tal der Salzach und bietet ein besonderes Erlebnis für durstige Abenteuerlustige und Kulturliebhaber.
Die Burg Hohenwerfen wird ihrem Namen als Abenteuerburg gerecht. Neben einem Schlossrundgang mit Waffenausstellung, einer Burgschänke und einem Herrenhaus ist der historische nationale Falkenhof mit seinen täglichen Falkenflugvorführungen eine absolute Attraktion für Besucher. Das erste österreichische Falknereimuseum mit didaktischer Route der Raubvögel ist auch in der Burg zu finden.
Mit Ende des Weltkrieges ging die Burg in den Besitz des Landes Salzburg über. Sie wurde zunächst als Ausbildungszentrum für die Gendarmerie genutzt und ist seit 1987 für den Tourismus freigegeben. Sie liegt pompös auf dem Berg und man kann gar nicht daran vorbei, sie zu besuchen!